Wirtschaftsprüfer vs. reine Steuerberater

Wirtschaftsprüfer verfügen über viel Erfahrung und eine langjährige Ausbildung. Häufig ist es die bessere und längere Ausbildung und die daher meist bessere Qualität der Arbeit, die Mandanten veranlasst, statt eines Steuerberaters einen Wirtschaftsprüfer zu beauftragen. Daneben spielt das größere Renommee häufig dann eine Rolle, wenn das Ergebnis der Arbeit Dritten vorgelegt werden muss, die darauf […]

Steuernummer – Beantragung

Ohne Steuernummer kann der Empfänger einer Rechnung keine Vorsteuer ziehen. Das betrifft folglich nur vorsteuerabzugsberechtigte Unternehmer. Ohne Umsatzsteuer-Identifikationsnummer kann ein Unternehmen sich im innergemeinschaftlichen Warenverkehr nicht gegenüber anderen Unternehmen als Unternehmer identifizieren. Nach Gründung einer Unternehmung sollte diese daher möglichst rasch steuerlich registriert werden. Fehler oder fehlende Unterlagen oder Informationen bei der Beantragung führen zu Zeitverlust und/oder […]

Niederlassung vs. Gesellschaft

Häufig werden wir gefragt, was besser ist: eine Niederlassung oder eine GmbH. Dabei werden meistens zwei Sachverhalte falsch eingeschätzt: Viele glauben, dass der Aufwand und die Kosten für die Errichtung und Verwaltung einer Niederlassung viel geringer sind als bei einer Tochtergesellschaft. Andere glauben, dass sie in Deutschland Geschäfte machen oder umfangreich vorbereiten können, ohne hier steuerpflichtig […]

Rechtsformwahl

Die Wahl der Rechtsform ist bei einer Unternehmensgründung weit mehr als eine Formsache. Es gibt viele rechtliche und steuerliche Chancen, aber auch Risiken zu bewerten. Wir beraten Sie bei der Wahl der geeigneten Rechtsform. Faktoren, die bei der Rechtsformwahl entscheidend sind Die Form und Art und Weise in Deutschland eine Unternehmung zu gründen, sollte gut […]

Steuerinfo April 2019

Inhaltsverzeichnis der Ausgabe 04/2019: Alle Steuerzahler Krankenversicherung: (Hohe) Einkünfte gefährden die Familienversicherung Keine außergewöhnliche Belastung: Aufwand für glutenfreie Diätverpflegung Sind Kosten für einen Schulhund Werbungskosten? Kapitalanleger Verluste bei Ausbuchung wertloser Aktien abziehbar Freiberufler und Gewerbetreibende Steuerlich regelmäßig nicht anzuerkennen: Dienstwagen für Ehegatten mit Minijob Keine Rückstellungen für den Nachteilsausgleich bei Altersteilzeitvereinbarungen Gesellschafter und Geschäftsführer von […]

GGI – Geneva Group International AG

GGI ist eine Aktiengesellschaft Schweizer Rechts mit Verwaltungssitz in Zürich. Mehr als 550 Mitgliedsfirmen sind in über 120 Ländern präsent. Mehr als 28.000 Mitarbeiter erwirtschafteten in 2017 einen kumulierten Umsatz von über 5 Milliarden US-Dollar. Damit ist laut dem Magazin „Accountantcy Magazine“, London, GGI der weltweit größte Empfehlungsverbund unabhängiger Wirtschaftsprüfungs-, Steuerberatungs-, Rechtsanwalts-, Beratungs- und Treuhandfirmen. […]

Selbstanzeige: Welche Änderungen sind 2015 in Kraft getreten?

Nacherklärungen für alle unverjährten Steuerstraftaten einer Steuerart für mindestens 10 Jahre (vorher 5 Jahre) Neue Sperrgründe (d.h. Selbstanzeige nicht zulässig): Umsatzsteuer- oder Lohnsteuer-Nachschau, Steuerverkürzung von mehr als 25.000 € je Tat, besonders schwerer Fall der Steuerhinterziehung Voraussetzung für die Strafbefreiung ist nicht nur die fristgerechte Steuerzahlung, sondern jetzt auch die fristgerechte Zahlung derHinterziehungszinsen Eine Teil-Selbstanzeige […]

Selbstanzeige – Wie funktioniert sie?

Für die Selbstanzeige gibt es kein Formular und keine Formvorschrift. Wegen der Beweissicherung ist stets die Schriftform vorzuziehen. Der Steuerpflichtige muss alle unverjährten und bislang nicht deklarierten Beträge vollumfänglich nacherklären. Teilselbstanzeigen (entweder nicht alle Jahre oder nicht alle Steuerarten oder nicht alles) sind unwirksam. Fehlen auch nur 5% der Beträge, ist die ganze Selbstanzeige nichtig. […]

Steuerhinterziehung – Verjährung

Steuerhinterziehung verjährt nach 10 Jahren, leichtfertige Steuerverkürzung (also ohne Vorsatz) nach 5 Jahren. Die Verjährung beginnt jedoch erst am Ende jenes Jahres, in dem eine Steuererklärung abgegeben worden ist. Ist keine Steuererklärung abgegeben worden, beginnt die Verjährung erst nach 3 Jahren, d.h. das Finanzamt kann in einem solchen Falle bis zu 13 Jahre zurückgehen. Für […]

Steuerhinterziehung – Konsequenzen

Wenn das Finanzamt eine Steuerhinterziehung entdeckt und nachweisen kann, drohen bei einer Verurteilung im schlimmsten Fall bis zu 10 Jahre Haft. Bei kleineren Delikten bis 50.000 € hinterzogener Steuern werden nur Geldbußen verhängt. Ab 50.000 € bis 100.000 € hinterzogener Steuern ist eine Haftstrafe festzusetzen, die auf Bewährung festgesetzt werden kann. Ab 1 Mio. € […]